Hilfe
Suchfeld
Ihre Vorteile:


Gratis
Versand in DE

Basis Datencheck inklusive

Lieferung ab 24 Std.

Über 600 Mio. Drucksachen

SSL - Absicherung

Zahlungsmittel

PayPal Zahlungsmittel

 

Klarna

Kundensupport


service@print.love

+49 (0)2623 7974 286

NEU: Onlinedesigner

Verpackungsdesigner Onlinedesigner


Ab sofort können Sie Ihre Faltschachteln, Verpackungen und Geschenkeboxen ganz bequem online gestalten.

Infothek

Fragen zur Druckdatenerstellung

Auf dieser Seite finden Sie unsere Druckdatenrichtlinien, die Ihnen bei der Gestaltung Ihrer Daten weiterhelfen sollen. Beachten Sie bitte die jeweiligen Layoutvorlagen und ggf. Informationen in diesen Vorlagen.

  • Das "richtige" Schwarz - welchen CMYK Wert nehmen?

    Welcher Farbcode den besten Schwarzton liefert, ist und bleibt umstritten. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass Sie ein tiefes Schwarz in Flächen und Formen mit dem Cmyk-Code C 30, M 30, Y 30, K 100 erreichen. Texte und linien hingegegen sollten nur in einem reinem Schwarz angelegt werden: C 0, M 0, Y 0, K 100, ansonsten kann es zu unerwünschten Farbergebnissen kommen. Bitte beachten Sie, dass dies lediglich eine Empfehlung ist. Die Geschmäcker sind in diesem Farbbereich durchaus verschieden.

  • Was bedeutet Überdrucken?

    Überdrucken bedeutet, dass zwei unterschiedliche Farben übereinander gedruckt werden, wobei eine dritte Farbe entsteht. Um das Risiko eines unerwarteten Farbergebnisses zu vermeiden, vergewissern Sie sich, dass das Überdrucken in Ihrer Datei nicht aktiviert ist.
    Bitte beachten Sie, dass Überdrucken ein gestalterisches Mittel ist, dass bei dem kostenpflichtigen Profi-Datencheck durch unsere Experten nicht als Fehler gemeldet wird. Vor allem im Verpackungsbereich sollte unsere Vorlage in einer Sonderfarbe eingefärbt und auf überdrucken gestellt werden. Dieser Vorgang sollte jedoch nur hier angewendet werden.

  • Was gibt es bei Schriften zu beachten?

    Damit die Zeichen/Schriften in Ihrer Datei originalgetreu gedruckt werden, müssen diese eingebettet werden. Sollte Ihnen Einbettung nicht möglich sein, können die Zeichen/Schriften auch von dem Programm, mit dem Sie die Datei erstellt haben, in Pfade umgewandelt  werden. Wie das in Adobe Illustrator oder Adobe Photoshop funktioniert, können Sie hier nachlesen. Diese zweite Möglichkeit bietet Ihnen jedoch keine absolute Garantie für einen fehlerfreien Druck. Für den Großformatdruck empfehlen wir Ihnen, die Mindestschriftgröße von 12 pt und die Mindestlinienstärke von 0,5 pt einzuhalten. Für den Kleinformatdruck halten Sie sich an die Mindestschriftgröße von 5 pt. Bei den Linien ist hier auch eine Mindeststärke von 0,25 pt möglich.

  • Welche PDF Version wird benötigt?

    Sie können in den Adobe Programmen die PDF Export Voreinstellung "Qualitativ hochwertiger Druck" auswählen, so kommt es zu keinen Problemen. Alternativ können Sie uns ein PDF x3:2002 sowie ein PDF x4 senden.

  • Welche Software sollte genutzt werden?

    Zur Erstellung Ihrer Druckdatei können Sie die allgemein üblichen Programme zur Grafikbearbeitung verwenden. Für das Vektor-Format, für Verpackungen z.B., empfehlen wir Adobe Illustrator, für das Raster-Format (Bilder) Adobe Photoshop. Adobe InDesign ist ein ausgezeichnetes Programm zur Erstellung von mehrseitigen Dokumenten. Mit Adobe Acrobat können Sie Ihre Datei ein letztes Mal vor dem Senden überprüfen (Preflight).

    Auch wenn alle drei Programme geeignet sind, empfehlen wir für alle Fälle Adobe Illustrator. Hier kann man wunderbar vektorbasierte Grafiken, Texte und Layouts erstellen und 90% unserer Vorlagen lassen sich ideal in dieser Software bearbeiten. So müssen Sie in vielen Fällen Elemente aus unseren Vorlagen wieder herauslöschen. Das funktioniert mit Adobe Photoshop leider nicht.

     

    Die richtige Software

  • Welchen Beschnitt sollte man anlegen?

    Wir benötigen eine Beschnittzugabe, um beim Zuschnitt Ihres Druckwerks einen minimalen Spielraum zu haben. Um die Beschnittzugabe anzulegen, muss die Grafik/Hintergrundfarbe bis zum Rand hin ausgedehnt werden.

    Die Druckdateien für den Kleinformatdruck erfordern folgende Beschnittzugaben:

    - Visitenkarten: 2 mm zu allen Seiten (bei 8,5x5,5 cm Endformt also ein Datenformat von 8,9x5,9 cm)
    - Formate über 9x5 cm (z.B. Flyer und Flugblätter): 1 mm an allen vier Seiten
    - Druckdateien für Zeitschriften und Broschüren (mehrseitige Dateien): 3 mm Beschnittzugabe umlaufend.

    Alle Druckdateien für den Großformatdruck auf Druckträgern jeder Art erfordern mindestens 1 mm Beschnittzugabe an jeder Seite. Im Fall von Zubehör wie Verstärkungen und Ösen, beidseitig bedruckten oder eingerahmten Produkten sind spezifische Beschnittzugaben erforderlich, weshalb wir Ihnen raten, die zu jedem Produkt auf der Website verfügbare Dateivorlage zu nutzen sowie die Anleitung zu konsultieren.

    Diese Regel betrifft jedoch folgende Produkte nicht, da diese bereits einen Beschnittbereich in ihrer Vorlage haben:

    - Tischflyerhalter

    - Tischdisplays

    - Warendisplays

    - Verpackungen

     

    Schauen Sie nach einer grünen, äußeren Beschnittlinie.

  • Welches Farbprofil sollte verwendet werden?

    Die Dateien für den Klein- und Großformatdruck müssen im CMYK-Farbmodus (Cyan, Magenta, Gelb, Schwarz) mit dem Farbprofil Fogra 39 angelegt sein. Im RGB-Farbmodus oder mit Pantone-Farben angelegte Dateien werden einer Standard-Farbkonvertierung unterzogen.
    Im Vierfarbdruck können fluoreszierende Farben, Gold oder Silber nicht gedruckt werden. Es gibt viele unterschiedliche Bildschirme, wobei jeder anders kalibriert sein kann. Deshalb kann es vorkommen, dass das endgültige Druckergebnis nicht vollkommen mit der Bildschirm-Darstellung übereinstimmt.
    Bevor Sie uns also die endgültige Druckdatei senden, empfehlen wir Ihnen, unseren CMYK-Colourguide zu bestellen, mit dem Sie zahlreiche Farben abgleichen können:

    Muster bestellen

  • Wieviel DPI sollte verwendet werden?

    Die optimale Auflösung der Dateien für den Kleinformatdruck beträgt 300 ppi. Für den großformatigen Druck muss die optimale Auflösung zwischen 100 und 150 ppi in der Realgröße liegen. Wir akzeptieren Dateien im Maßstab nur für Formate über 500 cm. Um die Datei ordnungsgemäß drucken zu können, muss auch die Auflösung proportional zu dem verwendeten Maßstab sein. Beispiel: Falls Sie einen Druck im Format 500x100 cm wünschen und die Datei im Maßstab 1:10 hochladen, dann muss die Auflösung 1.000 ppi betragen. Dadurch kann die Datei in 100 ppi gedruckt werden (im Maßstab 1:1). Bevor Sie die Datei hochladen, vergewissern Sie sich bitte, dass die Proportionen in Bezug auf die vorgesehenen Beschnittzugaben korrekt sind.